Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
visual artist
 

Wolfgang Wagenhäuser himself writes about his visual working before an exhibition in the university in Trossingen:

"musikdurchdrungen“

Charaktere, Impressionen, Karikaturen



Sie finden in diesen „Bildern einer Ausstellung“ einen Querschnitt durch fast 40 Jahre bildnerischer Auseinandersetzung mit Musik. Im 75. Semester als Hochschullehrer habe ich aus über 300 Bildern auswählen können. 

Da ich nie geplant hatte, etwas an die Öffentlichkeit zu bringen, habe ich auf allem gezeichnet, was mir grad in die Quere kam. Viele Skizzen finden sich auf Briefumschlägen und Kartons leergeräumter Pakete. Allerdings muss ich zugeben, dass das jeweilige(ungewöhnliche) Material einen gewissen Reiz auf mich ausübt beim Formen meiner Eindrücke.

Die ältesten Arbeiten aus den beginnenden 70er Jahren sind eher streng –meist mit allen möglichen Tintenstiften gefertig. Etliche leichtfüssigere Collage-Arbeiten aus dieser Zeit sind leider nicht mehr greifbar (Stoffarbeiten bis 200x150).

In den 80ern habe ich in einigen Jahren thematische Kalender als Weihnachtsgeschenke produziert. In überwiegend humoristischer Weise, beschäftigte ich mich in den verschiedenen Jahrgängen mit den Eigenarten von Instrumenten und ihren Interpreten: Klarinette, Kontrabass, Klavier aber auch mit dem großen Thema Kammermusik im Klaviertrio. Diese (meist) Bleistiftzeichnungen wurden teilweise von mir koloriert. 

Seit den 90er Jahren sind bis heute vor allem Skizzen bei Aufnahmeprüfungen und Konzertsituationen entstanden, die die Ausstrahlung der jeweiligen Interpretinnen und Interpreten einfangen wollen. 

In den 00er Jahren habe ich verstärkt mit Holzcollagen experimentiert, die auch teils mit unterschiedlichen Techniken „verfarblicht“ wurden. Vorzugsweise mit Holzresten wurden mal mehr mal weniger humorvolle Darstellungen von Personen mit musikalischen Aufgaben aber auch mit Notenmaterial (Notenlinien, Schlüsseln, Noten, Vortragszeichnen etc.) an sich auf Holzplatten geschraubt und geleimt. 

Bereits seit Mitte der 90er Jahre hatte ich dann verstärkt Spass am Einscannen der unterschiedlichsten Arbeiten und Weiterverarbeiten im Computer. Auch Fotos von größeren Holzarbeiten fanden Eingang und Bearbeitung in diesem neuen Medium.

Ich hoffe, dass alle, die diese Bilder betrachten, beim ein oder anderen schmunzeln können…

 

Aixheim, den 1.2.2010                   Wolfgang Wagenhäuser

 

here a few cartoons- characters and later periods will follow...